Antworten
Ergebnis 1 bis 17 von 17

Thema: Vitrektomie

  1. #1
    aufTrab Professor Avatar von Wunschtraum
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.548

    Vitrektomie

    Hallo Foris!

    Kennt ihr diese Behandlungsmöglichkeit bei periodischer Augenentzündung?

    Habt ihr selbst Erfahurngen damit gemacht?

    Freu mich auf Antworten!
    „Richtig Reiten reicht“(Paul Stecken)

  2. #2
    aufTrab Guru Avatar von Bino
    Registriert seit
    04.06.2006
    Beiträge
    3.756

    AW: Vitrektomie

    Hi Dani,

    Vitrektomie ist die komplette oder teilweise Entfernung des Glaskörpers im Augeninnern - also kein leichter Eingriff! Die Pferdeklinik in München (Tierärztliche Klinik für Pferde in München-Riem - Therapie, Diagnostik, Chirurgie, Allgemeinmedizin, Alternative Heilmethoden, Homöopathie, Akupunktur, Naturheilmittel, Abfohlung) beispielsweise ist darauf spezialisiert Augenoperationen durchzuführen.

    Ich denke bei Augenproblemen sollte man nicht spaßen oder allzu lange fackeln.
    So wie ich das mitbekommen habe hat dein Pferd das nun schon zum wiederholten Male. Kann einerseits an der Zugluft bei diesem Wetter liegen oder sie hat etwas ernsteres.

    Wenn dein normaler Tierarzt das nicht feststellen kann würde ich mir unbedingt endlich einen Facharzt dazu ziehen.

    Es muss auch nicht immer gleich PE sein (Periodische Augenentzündung). Vielleicht ist es auch eine Bindehautentzündung. Ein Hornhautgeschwür. Anfangsstadium von grauem Star. Herpes.

    Ich persönlich würde dir raten mal in der Münchner Klinik anzurufen, die Symptome zu schildern und dann zu reagieren. Ich habe gerade versucht herauszufinden ob es bei dir in der Nähe Pferdetierärzte gibt, die auf Augen spezialisiert sind, aber Fehlanzeige.

    Im Zweifelsfall Pferd einpacken und ab nach München, wenn dir dein "normaler" Tierarzt nicht mehr weiterhelfen kann. Denn nur vom ständigen rumsalben und Vermutungen des TA wird dein Pferd auch nicht gesund.

    Und sollte es wirklich etwas ernsteres sein, dann ist es jetzt vielleicht noch nicht zu spät!

    ... oder du versuchst es mal hier: Tierklinik Schierling Fachtierärzte für Chirurgie und Pferde - Publikationen

    Der Herr Doktor Ranner - spezialisiert auf Augen - hat meine auch mal untersucht, konnte aber leider nur noch die Verkalkung der Pupille feststellen. Hat jedoch auch von Vitrektomie gesprochen, die eine gute Alternative gewesen wäre, wenn Funny nicht schon im Endstadium gewesen wäre. Denn durch das Entfernen des Glaskörpers kann man zumindest wieder Licht-und -Schatten herstellen.

  3. #3
    aufTrab Professor Avatar von Wunschtraum
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.548

    AW: Vitrektomie

    @ Bino: Der TA, der bei der letzen Augenentzündung da war, war sich ja ziemlich sicher, dass es eine PA ist. Aber, da es erst der erste Schub war, hat er mir davon abgeraten gleich eine Operation zu machen. Und der war ein Augenspezialist!!!

    Der TA der heute da war, ist sich auch ziemlich sicher, dass es ein Schub einer PA ist. Aber er meinte, zuerst müssen wir mal gucken, dass wir die Pupille wieder geweitet bekommen und die Entzündung weg ist.
    Werd ihn am Montag mal auf diese Operationsmöglichkeit ansprechen.

    Ich dokter ja auch nicht rum. Hab bei beiden Malen, sofort den TA gerufen. Einmal sogar einen Spezialisten.

    Da es jetzt schon die zweite Entzündung ist, schau ich mich ja (schon wieder) nach weiteren Behandlungsmöglichkeiten um.

    Nur was mich immer ein bisschen aufregt, jeder ist sie nur ziemlich sicher. Aber keiner kann mir sagen: ja, das Pferd hat einen PA.
    Denk mal, das ist von außen auch schwer zu beurteilen, oder?
    Geändert von Wunschtraum (21.02.2009 um 19:44 Uhr)
    „Richtig Reiten reicht“(Paul Stecken)

  4. #4
    aufTrab Guru Avatar von Bino
    Registriert seit
    04.06.2006
    Beiträge
    3.756

    AW: Vitrektomie

    Okay, nehmen wir den Begriff doch mal auseinander.

    Periodisch heißt regelmäßig, immer wiederkehrend.
    Augenentzündung ist klar.

    Das Auge entzündet sich in kleineren oder größeren Abständen immer wieder mal.

    Wenn hier aber nicht frühzeitig reagiert wird, kann das bis zur Blindheit führen. Wobei eine "echte" PA ohne Operation nicht zu heilen ist. Man kann durch Salben, Antibiotika etc. zwar den Krankheitsverlauf verzögern, allerdings ist eben nicht ausgeschlossen, dass in ein paar Monaten wieder ein Schub kommt.

    Wirklich hundertprozentig diagnostizieren kann man eine PA aber eigentlich nur, wenn man Proben AUS dem Auge nimmt und das geht nur unter Narkose. Dabei wird das Auge einer Spiegelung unterzogen und auf sogenannte Leptospiren untersucht, die man zwar durch eine normale Blutprobe auch nachweisen kann, jedoch nicht sehr aussagekräftig sind, da ein Pferd auch OHNE PA diese in sich tragen kann.

    Je früher man gegen diese Krankheit angeht, desto besser stehen die Heilungschancen (sofern es wirklich PA ist!).

    Mein Tierarzt hatte damals ein Leuchtstäbchen dabei, hat das Auge nach außen gekehrt und dann untersucht. Durch die schon fortschreitende Verkalkung der Pupillen war es jedoch "leicht" eine Diagnose zu stellen.

    Um so einiges im Auge sichtbar zu machen hatte er auch noch eine floureszierende Flüssigkeit dabei... die allerdings nicht zum Einsatz kam, da die Diagnose ja schnell gestellt worden konnte.


    Wie springt dein Pferd denn auf die derzeitige Behandlung an?
    Hat sie Fieber?

  5. #5
    aufTrab Professor Avatar von Wunschtraum
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.548

    AW: Vitrektomie

    Ich weiß was eine PA ist und wie man sie diagnostizieren kann Hab mich da ja letztes Jahr schon ausführlich damit beschäftigt.

    Da das Auge erst heute dick war, war natürlich auch erst Nachmittags der TA da. Kann also noch nicht viel drüber aussagen, wie die Behandlung anspricht. Fieber hat sie aber keines.

    Die Entzündung davor war schon im Oktober 2007. Da bekam sie Athropin-Tropfen und einen Cortison-Salbe. Diese Behandlung hat gut angeschlagen. Nach 2 Tagen hat die Pupille wieder normal reagiert und das Auge war deutlich abgeschwollen.

    Da man damals auch nur vermutet hat dass es eine PA ist, wurde mir von weiteren Schrittan abgeraten, da es auch "nur" eine heftige Augenentzündung sein könnte.

    Da es jetzt eben die zweite Entzündung (nach ca. 1,5 Jahren) ist, schau ich mich nach Möglichkeiten um.
    „Richtig Reiten reicht“(Paul Stecken)

  6. #6
    aufTrab Guru Avatar von Bino
    Registriert seit
    04.06.2006
    Beiträge
    3.756

    AW: Vitrektomie

    Recht viele Möglichkeiten gibt es da leider nicht Dani.

    Im Falle einer PA kannst du entweder bei jedem Schub mit Medikamenten dagegen angehen und bis zum Nächsten warten, dann aber auch die Schmerzen für das Pferd in Kauf nehmen und bis zur Erblindung warten oder eben operativ dagegen vorgehen.

    Wie gesagt, eine PA kann auch mal bis zu Jahre Pause einlegen, so wie du ja selbst gerade feststellst und dann plötzlich wieder auftreten. Wenn man den Fachbüchern und Aussagen der Ärzte glauben kann führt eine PA aber zwangsläufig irgendwann zur Erblindung!

    Eine OP kann helfen, muss aber leider nicht. So wie es bei Augen-OPs leider häufig der Fall ist kommt es immer auf den Patienten an. Wie zum Beispiel Laser-OPs beim Menschen.

    Nichtsdestotrotz hat die Klinik in München schon etliche Pferde erfolgreich operiert und ich für meinen Teil denke mir - warum nicht wagen? Man kann nur gewinnen. Denn ob ich jetzt operiere und mein Pferd wieder völlig schmerzfrei und sehend durch das Leben geht oder ob es danach doch erblindet - man kann sagen, dass man es zumindest versucht hat.

    Ich persönlich hätte mein Pferd gern einer Vitrektomie unterzogen, allerdings war der Krankheitsverlauf schon zu weit fortgeschritten und hätte von daher keinen Sinn mehr gemacht.

    Allerdings ist der Eingriff nicht ganz billig. Ich glaube um die 1000 Euro muss man dafür schon berappen.

    Zum Thema PA fallen mir aber leider keiner anderen Lösungsvorschläge ein. Das ist das fiese an dieser Krankheit....

  7. #7
    aufTrab Professor Avatar von Wunschtraum
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.548

    AW: Vitrektomie

    Ich weiß, leider.

    Deswegen werd ich am Montag nochmal mit meinem TA sprechen und dann in der Klinik anrufen und mich informieren.
    „Richtig Reiten reicht“(Paul Stecken)

  8. #8
    aufTrab Guru Avatar von Bino
    Registriert seit
    04.06.2006
    Beiträge
    3.756

    AW: Vitrektomie

    Falls dein TA jedoch noch Alternativbehandlungen auf Lager hat, lass es mich wissen. Würde mich brennend interessieren!!

  9. #9
    aufTrab Professor Avatar von Wunschtraum
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.548

    AW: Vitrektomie

    In 2 Wochen gehts ab in die Uni-Klinik. Wenn die TA's das o.k geben, werd ich meine Stute operieren lassen.
    „Richtig Reiten reicht“(Paul Stecken)

  10. #10
    aufTrab Guru Avatar von Bino
    Registriert seit
    04.06.2006
    Beiträge
    3.756

    AW: Vitrektomie

    Was genau hat dein TA denn nun eigentlich gesagt?
    In welche Klinik fährst du?

    Wieviel kostet der Spaß? Und was genau lässt du nun machen?

  11. #11
    aufTrab Professor Avatar von Wunschtraum
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.548

    AW: Vitrektomie

    Mein TA hat gemeint, wenn ich genau wissen will was es ist und wies um das Auge ausschaut muss ich zu einem Spezialisten.
    Laut Internet, wir die Vitrektomie nur in München, Hannover und Hochmoor durchgeführt.
    Deswegen gehts nach München und ich denk da es eine Uni-Klinik ist, wissen die schon was sie machen. Laut meinem TA die beste Augenklinik für Pferde in Europa.

    Ich werd sie da erstmal untersuchen lassen. Geben die TA dann ein o.k. für die OP bleibt sie gleich da und wird operiert.

    Wenn sie operiert wird, kostet mich der ganze Spaß 1400 Euro zzgl. Mehrwertsteuer + Voruntersuchung+Nachsorge daheim. Ich denk mal ich werd so mit gut 2000 Euro dabei sein...
    „Richtig Reiten reicht“(Paul Stecken)

  12. #12
    aufTrab Guru Avatar von Bino
    Registriert seit
    04.06.2006
    Beiträge
    3.756

    AW: Vitrektomie

    Dieselbe Meinung habe ich auch schon von vielen Tieräzten gehört

    Ich denke deine Stute ist in der Klinik gut aufgehoben.
    Die Kosten sind wirklich abartig... aber was macht man nicht alles für seinen Vierbeiner

  13. #13
    aufTrab Professor Avatar von Wunschtraum
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.548

    AW: Vitrektomie

    Ja, das denk ich auch. Die Kosten sind wirklich heftig und mein Konto danach leer, aber es ist halt meine kleine Maus und für die würde ich alles machen
    „Richtig Reiten reicht“(Paul Stecken)

  14. #14
    aufTrab Professor Avatar von Wunschtraum
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.548

    AW: Vitrektomie

    Zitat Zitat von Bino Beitrag anzeigen
    Falls dein TA jedoch noch Alternativbehandlungen auf Lager hat, lass es mich wissen. Würde mich brennend interessieren!!
    Ich bin zwar nicht mein TA, hab im web aber noch was gefunden.

    Es scheint eine neue Methode zu geben: Ciclosporin-Implantation
    *klick* (ganz unten)
    Allerdings ist die noch in der Test-Phase. D.h. die Implantate sind noch nicht frei verkäuflich. Die Uni Zürich, die Ohio State University und die veterinärmedizinische Uni in Wien beteiligen sich an der Studie.
    Geändert von Wunschtraum (10.03.2009 um 09:39 Uhr)
    „Richtig Reiten reicht“(Paul Stecken)

  15. #15
    aufTrab Professor Avatar von Wunschtraum
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.548

    AW: Vitrektomie

    Mal ein kurzes Feedback.
    Ich hab meine Stute vor 3 Wochen in der Uni-Klinik München operieren lassen. Ich kann die Klinik nur empfehlen, die TA's sind echt nett und wissen was sie machen.
    Meine Stute hat die OP ohne Probleme überstanden. Nach der OP eine Woche Boxenruhe, dann eine Woche Schritt führen und noch Augensalbe geben und dann durfte sie auch schon wieder auf die Koppel und geritten werden.
    „Richtig Reiten reicht“(Paul Stecken)

  16. #16
    aufTrab Neuling
    Registriert seit
    31.05.2012
    Beiträge
    1

    AW: Vitrektomie

    Hallo an Alle,

    Mich würde dringend interessieren wie es jetzt nach der OP ist. Ist ja doch schon ein paar Jahre dazwischen. Keine Schübe mehr? Keine Verschlechterung? Pferd wieder voll einsatzfähig?

    Wäre für Antworten sehr dankbar. Dazu finden man nichts im Netz!

    Danke,
    Bumblebee

  17. #17
    aufTrab Professor Avatar von Wunschtraum
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.548

    AW: Vitrektomie

    Zitat Zitat von Bumblebee Beitrag anzeigen
    Hallo an Alle,

    Mich würde dringend interessieren wie es jetzt nach der OP ist. Ist ja doch schon ein paar Jahre dazwischen. Keine Schübe mehr? Keine Verschlechterung? Pferd wieder voll einsatzfähig?

    Wäre für Antworten sehr dankbar. Dazu finden man nichts im Netz!

    Danke,
    Bumblebee
    Hab dir ja schon per PN geschrieben

    Seit der OP keine Schübe mehr. Keine Verschlechterung. Pferd wieder voll einsatzfähig.

    Steht voll im Training und läuft Springen im Turniersport.

    Ich würds immer wieder machen.
    „Richtig Reiten reicht“(Paul Stecken)

Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Fauna Top Sites Tierlinks.de - Pagerank- & Counterservice